Der Nutzen von SimplyCity

Für alle: Eine neue Lebensqualität, die sich auszahlt.

SimplyCity beinhaltet nicht nur den Abbau von „Überkomplexität“, sondern bedeutet gleichsam die Rückkehr zum menschlichen Maß. Das bedeutet nicht nur ein Agieren im Sinne der verschiedenen Bedürfnisse von Stadtbewohnern, -besuchern und Verkehrsteilnehmern, sondern auch ein angemessenes Umgehen mit Ressourcen: Sowohl der Umwelt als auch der kommunalen Budgets.

Ein wichtiges Projekt von SimplyCity widmet sich den verändernden Lebens- und Mobilitätsbedürfnissen einer deutlich älter werdenden Gesellschaft. Ziel hierbei ist es, älteren Menschen bis ins hohe Alter eine eigenständige, selbstbestimmte Mobilität zu ermöglichen.

Des Weiteren gilt ein Augenmerk natürlich auch der konsequenten Verbesserung der Mobilitätsbedingungen für Kinder, die eng mit einem weiteren zentralen Anliegen verknüpft ist: Der „Verkehrssicherheit“. Es gibt inzwischen eindeutige Ergebnisse, dass die aus unserer „Vollkasko-Mentalität“ resultierende „deutsche Regelungswut“, schlichtweg kontraproduktiv ist und dass ein „Weniger an Verkehrstechnik“ ein „Mehr an Sicherheit“ bewirkt.

Mit der avisierten Reduktion von Verkehrszeichen, Wegweisern, Bodenmarkierungen und dem gezielten Abbau oder Ersatz von Signalanlagen durch einfache kostengünstige Lösungen verbindet sich mit SimplyCity ein zentraler Nutzen: Eine auch auf Dauer spürbare Kostenreduktion für Bund, Land, Kommune und Bürger. Mit SimplyCity können ohne Funktions- und Komfortverluste und ohne Sicherheitseinbußen erhebliche Kosten eingespart werden. Insofern ist SimplyCity – auch vor dem Hintergrund der kommunalen Finanzen – ein strategischer Handlungsansatz, der nachhaltig dazu beiträgt, den Erhalt der Verkehrsinfrastruktur auf Dauer zu sichern.

Der demografische Wandel, die aktuelle Klima- und Energiediskussion und insbesondere die prekäre Situation der öffentlichen Haushalte bieten hinreichenden Anlass über Mobilität neu nachzudenken. SimplyCity erlaubt Städten und Gemeinden, ihre Verkehrsinfrastruktur zu vereinfachen, effizienter, dabei wesentlich kostengünstiger zu gestalten und gleichzeitig urbane Lebens- und Bewegungsräume für alle Verkehrsteilnehmergruppen zu schaffen. Kompakt, urban, mobil, grün und einfach ─ so könnte die Formel für die Stadt von morgen lauten.